WORKSHOPS

PKT-WORKSHOP ODER GELASSENHEITSTRAINING

Dieser Workshop beginnt Samstag um 9.00 Uhr und endet gegen 18 Uhr. Das Mittagessen ist im Preis enthalten. Verbindliche Voranmeldung spätestens bis 2 Wochen vor Beginn. Weitere Informationen bei Anmeldung.

- Ziel des PKT-Workshops ist das Kennenlernen einer, dem Pferd entsprechenden Körpersprache. Begründet auf der Basis von Monty Roberts und weiter entwickelt zu einem therapeutischen und pädagogisch orientiertem Pferde-Kommunikations-Training zeigt Mirjam Beilharz ihre Umgangsform mit Pferden, die sie auch im heilpädagogischen Reiten erfolgreich miteinander verbindet. Aufgrund dessen ist dieser Kurs sowohl für Pferdebegeisterte, als auch für pädagogisch arbeitende Menschen geeignet, die sich für tiergestützte Pädagogik interessieren. Da für die Ausführung eine eindeutige und klare Signalsetzung Voraussetzung ist, fließen in diesen Kurs auch wesentliche Elemente der Selbsterfahrung mit ein. Das Pferd ist dabei ein guter Lehrer, denn es fordert Eindeutigkeit, Authentizität und Klarheit von den Menschen, die mit ihnen in Verbindung treten wollen. Diese Umgangsweise fordert eine Lernbereitschaft und die Bereitschaft zur Selbstreflexion, die Reaktionen des Pferdes als sein Spiegelbild erkennen zu lernen. Nur ein gemeinsames aufeinander Zugehen eröffnet das Tor zu einer Freundschaft und zu einem partnerschaftlichen Umgang miteinander. Die Leitsätze, von denen unser Denken bestimmt wird kommen bei dieser Arbeit zum Vorschein. Die Körpersprache erfolgt ohne Hilfszügel – das Pferd ist frei. Zur Signalgebung wird eine Longierpeitsche oder ein Seil verwendet.

 

 

WORKSHOP: "GRENZEN SETZEN, ABER WIE?" 

 

Dieser Workshop beginnt Samstag um 9.00 Uhr und endet gegen 18 Uhr. Das Mittagessen ist im Preis enthalten. Verbindliche Voranmeldung spätestens bis 2 Wochen vor Beginn. Weitere Informationen bei Anmeldung.

 

In diesem Workshop beschäftigen wir uns mit dem Thema Abgrenzung. Warum fällt es uns so schwer „Nein“ zu sagen, wenn wir wirklich „Nein“ meinen? Wie kommt es, dass es Leute gibt, die sich ständig über mich und meine Bedürfnisse hinweg setzen? Warum sagt man seinen etwas Kindern Zwanzig mal, und sie reagieren nicht darauf? Warum fühle ich mich manchmal restlos überfordert und es kümmert niemanden?

Über all diese Fragen soll es einen Erfahrungsaustausch geben. In Form von Rollenspielen und Aufklärung über Kommunikationstechniken wollen wir gemeinsam heraus finden, wie wir auf andere zu gehen und wie wir nach außen auf unsere Mitmenschen wirken. Wie wir manche Verhaltensweisen verändern können, damit unser stilles „Nein“ oder auch unser erhofftes „Ja“ zu einer deutlichen und klaren Botschaft wird.